Sie sind hier:  
 \ 
 \ 

Brennwerttechnik

Energiesparen durch effiziente Heiztechnik ist eine adäquate Antwort auf steigende Energiepreise. Die Öl- oder Gasbrennwerttechnik ist unter Kosten-Nutzen-Aspekt im Gebäudebestand sowie im Neubau eine attraktive Energiesparinvestition.

Der Unterschied zu konventionellen Kesseln besteht darin, dass Brennwertkessel auch die Kondensationswärme des Wasserdampfes im Abgas nutzen. Im Vergleich zu einem Standard-Heizkessel nutzt deshalb eine Brennwertheizung die Energie zu nahezu 100 % aus. Zusätzlich zu den deutlich geringeren Emissionen bedeutet das bis zu 30% weniger Verbrauch. Bei der Kombination eines modernen Öl- oder Gasbrennwertgeräts mit einer Solaranlage kann der Verbrauch sogar um bis zu 40 % gesenkt werden.

Aktuell: Lesen Sie hier aktuelle Informationen zur Markteinführung des neuen Buderus Öl-Brennwertkessels Logano plus GB145

Beispiel Ölbrennwerttechnik

Quelle: IWO

Nutzen Sie die staatlichen Förderungen!
Soll mit dem neuen Kessel eine Solaranlage zur Heizungsunterstützung installiert werden, kann das Programm zur Nutzung erneuerbarer Energien des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) genutzt werden.
Übrigens können private Haushalte anfallende Handwerksleistungen, die bei der Heizungsinstallation entstehen, direkt von der Steuer absetzen.

Unsere Leistung:

Möchten Sie wissen, wie sich diese Technik bei Ihnen auswirken kann und welche Zuschüsse vom Staat möglich sind? Dann lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich von uns beraten! Wir zeigen Ihnen ganz individuell, welche Einsparpotentiale bei Ihnen möglich sind und wie Sie die staatlichen Förderungen optimal nutzen! Gerne helfen wir Ihnen hierbei auch beim Ausfüllen der Anträge!