Sie sind hier:  
 \ 
 \ 

Historie

Die ROTH Geschichte mit historischen Aufnahmen. Benutzen Sie einfach die Pfeiltasten, um vor- oder zurück zu gehen.

Die Firmengründung

Am 15.09.1949 gründete der Kaufmann Adolf Roth (1904-1981) gemeinsam mit seiner Ehefrau Käthe (1911-1977) sein Mineralölhandelsgeschäft im Bereich des Gießener Güterbahnhofs als Agentur und Vertriebspartner der Hamburger ESSO AG.

Die Firmengründung

Adolf Roth, der bereits in der Vorkriegszeit in den Diensten der ESSO-Vorläuferin "Deutsch-Amerikanischen Petroleumgesellschaft" stand, entwickelte mit Hilfe seiner Söhne Helmut, Adolf und Dieter das aufstrebende Unternehmen bald zum Branchenführer, insbesondere als in den 50er Jahren auch in der Bundesrepublik das leichte Heizöl den Wärmemarkt zu erobern begann.

Dieter Roth:

„Eine unbeheizte Wellblechbude war das Büro, ausgestattet mit einem alten Holzschreibtisch und einem Stuhl, der keiner war, sondern eine auf den Kopf gestellte Kiste. Das war zu dieser Zeit die ganze Ausstaffierung. Die Produkte mussten, um sie abzufüllen, mit der Hand gepumpt werden.“

Aufbau des Servicenetzes

Rund um die breite Palette der Mineralölprodukte - Heizöl, Kraftstoffe, Marken- und Industrieschmierstoffe, Fette und Spezialbenzine - wurde im Laufe der Jahre ein ebenso leistungsfähiges wie dichtes Servicenetz aufgebaut.

Dieter Roth übernimmt die Unternehmensleitung

Ab dem Jahr 1966 übernahm Dieter Roth die Unternehmensleitung, in die seit 1988 die nächste Familiengeneration integriert wurde.

Industriegebiet Gießen-West

Seit 1974 hat ROTH ihren Hauptsitz im Gießener Industriegebiet West

ROTH Station

Die erste Tankstelle 1974 im Gewerbegebiet West war der Beginn eines heute über 40 Stationen umfassenden Tankstellennetzes in Hessen und Bayern.

Roth Station

ROTH Station bietet dem Kunden 24 Stunden die Möglichkeit, mit seiner ROTH oder EC-Karte einfach, schnell und ohne Wartezeiten Markenkraftstoffe zu tanken. Die Angebotspalette ist im Laufe der Jahre immer größer geworden und beinhaltet neben den klassischen Kraftstoffen heute auch Ethanol (E85), AdBlue und Autogas.

Dieter Roth:

„Es gehörte damals viel Mut dazu, so kurz nach der Währungsreform den Sprung ins kalte Wasser zu wagen und einen sicheren und verantwortungsvollen Arbeitsplatz gegen die berufliche Selbständigkeit einzutauschen, zumal die Palette der Produkte, auf die man die Zukunft stützen konnte, eng begrenzt war. Schmierstoffe, Petroleum und Traktorentreibstoff, das war das Einzige, was es damals zu verkaufen gab.“

Wärmeservice

Seit 1967 gibt es den ROTH Wärmeservice, der das Angebot von ROTH mit seinen Sparten Heizungsbau- und modernisierung, Wartung und Notdienst, Tankschutz, Sanitär und erneuerbare Energien ideal abrundet.

Neue Lager

1998 wurde mit dem Bau eines neuen Lagers im "Europaviertel" mit moderner Ladebühne, Werkstatt, Flüssiggaslager, 2 Hochtanks und Gleisanschluss die Kapazität der Firma erneut erweitert.

Neue Lager

2008 und 2010 kamen in Frankfurt-Osthafen und in Aschaffenburg nochmals 2 Lager mit insgesamt 9 Hochtanks hinzu, die eine Belieferung auch zu Wasser direkt aus Rotterdam ermöglichen. ROTH kann heute mit seiner Logistik mehr denn je eine optimale Versorgungssicherheit für seine Kunden garantieren.

Dieter Roth:

„Das leichte Heizöl, das 1953/54 mit homöopathischen Mengen die stürmische Entwicklung der Folgezeit einleitete, hat maßgeblichen Anteil der heutigen Bedeutung unseres Hauses.“

Wachstum

In den letzten Jahren ist ROTH durch die Übernahmen der Firmen Schmidt, Andly und Reh in Dillenburg und Haiger, Schottmüller in Ortenberg und Gießen, Kultau in Gelnhausen, Becker in Frankfurt, Schellmann in Weiterstadt und zuletzt die Firmen Klümpen und Oel-Maier in Aschaffenburg und Miltenberg sowie die Firma Engel in Babenhausen stetig weiter gewachsen.